Digitale Körperanalyse


Wir interessieren uns für deine inneren Werte!

Oft erfolgt die Bewertung des eigenen Körpergewicht mittels BMI (Body Mass Index). Dieser hat jedoch nur eine äußerst begrenzte Aussagekraft, da die Körperzusammensetzung nicht erfasst wird. Da zum Beispiel Muskelmasse schwerer als Fett ist, haben muskulöse Menschen einen entsprechend erhöhten BMI - obwohl sie körperlich vollkommen fit sind.

Abhilfe bietet die Digitale Körperanalyse.

Funktionsweise


Bei der digitalen Körperanalyse wird nicht nur das Gewicht, sondern die gesamte Zusammensetzung des Körpers erfasst. Bei uns kommt hierbei eine digitale Präzisionswaage von InBody zum Einsatz - dem Mercedes unter den Waagen.

Diese nutzt als Grundlage die Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA). Vereinfacht ausgedrückt, wird hierbei die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit der Körperbestandteile (Fett, Muskeln) bzw. des darin enthaltenen Wasseranteils ausgenutzt, um die Körperzusammensetzung zu bestimmen.


Weitere Informationen



Nutzen der Körperanalyse:

Du fragst dich, was dir eine digitale Körperanalyse nützt? Je nach deinen eigenen Anforderungen bzw. Wünschen bieten sich folgende Zielsetzungen an:

  • Erfolgskontrolle des Trainingsfortschrittes
  • Risikoeinschätzung bestimmter Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. durch viszerales Fettlevel)
  • Hilfestellung für die Ernährung durch empfohlene tägliche Energiezufuhr (in kcal)
  • Ermittlung des empfohlenen Gewichtes bzw. der empfohlenen Körperzusammensetzung
  • Motivationsgeber für weitere sportliche Aktivitäten
Kennwerte bzw. Analysen (Auswahl)

Im Rahmen der Körperanalyse werden eine Vielzahl an Kennwerten bestimmt bzw. daraus resultierend berechnet. Eine Auswahl bietet die folgende Liste:

  • Körperfettgehalt
  • Körpermuskel-, Wasser- und Mineralmasse
  • Segmentale Mageranalyse
  • Segmentale Fettanalyse (Fettverteilung im Körper)
  • Viszerales Fettlevel (Einschätzung des Fettmasse zwischen den Organen, z.B. Fettleber)
  • uvm.